Aktuelles

Auf dem neuesten Stand bei der FWG Alzey bleiben


Die FWG Alzey wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Besuchern der Webseite ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2023.


SGD Süd-Präsident Hannes Kopf überreicht Verdienstmedaille des Landes an Werner Geißel aus Alzey

Die Freie Wähler Gruppe der Stadt Alzey gratuliert ihrem langjährigen Vorsitzenden und ehemaligen Fraktionsvorsitzenden Werner Geißel zum Erhalt der Verdienstmedaille des Landes recht herzlich

In seiner Laudatio würdigte Präsident Hannes Kopf das jahrzehntelange und vielseitige Wirken Geißels zum Wohle der Gesellschaft. Der Alzeyer ist seit 1988 Mitglied im Stadtrat seiner Heimatstadt und seit 2011 bringt er sich als Kreistagsmitglied des Landkreises Alzey-Worms ein. Er hat über neunzehn Mal als Wahlleiter beziehungsweise stellvertretender Wahlleiter die Wahlen organisiert. Werner Geißel war Schöffe in Alzey und Mainz.

Neben seinem politischen Engagement ist er auch für den Handballsport aktiv. Er zählt zu den Gründungsmitgliedern des Fördervereins des Handballsportvereins und war über 30 Jahre lang Kassenwart des Fördervereins. Für den Handballsportverein (HSV) hat er als Erster Vorsitzender und auch als Zweiter Vorsitzender gewirkt. Er hat jahrelang die Funktion des Jugendwartes und das Amt des Pressewartes inne. Geißel engagierte sich als Jugendtrainer im HSV und seit 1997 bis heute ist er Kassenwart. Eine Herzensangelegenheit für ihn ist die Organisation und die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens. Geißel selbst hat mehrfach das Deutsche Sportabzeichen erworben und ist als Sportabzeichenprüfer und Obmann tätig. Er macht Werbung unter anderem in der Presse für das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens.

Werner Geißel hat bereits Auszeichnungen wie zum Beispiel die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz, die Silberne Ehrennadel und die Goldene Ehrennadel der Stadt Alzey, die Silberne und Bronzene Ehrennadel des Handballsportvereins sowie die Bronzene Ehrennadel des Sportbundes Rheinhessen erhalten.


Quelle:

SGD Süd-Präsident Hannes Kopf überreicht Verdienstmedaille des Landes an Werner Geißel aus Alzey. (2022, 13. Juni).
RP-Online. Abgerufen am 20. Juni 2022, von RP-Online


Hochwasserschutz Alzey-Weinheim

Eines der wichtigsten Themen in Weinheim ist der Hochwasserschutz. Es hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt, dass trotz sehr vieler schon getroffenen Maßnahmen, Weinheim bei Starkregenereignisse immer mal wieder überschwemmt wurde. Deshalb hat man eine Hochwasseranalyse bei der Fa.Hydrotec in Auftrag gegeben. Das Ergebnis wurde dann auch in einer Bürgerversammlung (09.09.2020) vorgestellt.
In der Ortsbeiratssitzung am 17.09.2020 beschloss der Ortsbeirat da Baugebiet „Auf den 50 Morgen“ (Bauabschnitte II+III+IV) fortzuführen. Das Gutachten der Fa.Hydrotec hat gezeigt, dass durch eine Oberflächenentwässerung zur Selz und Retensionsmaßnahmen (Rückhaltemaßnahmen, Zisternen) auf den Grundstücken des Baugebietes die Ortslage entlastet. Die Bauherren sollen aber zu den Retensionsmaßnahmen auf ihren Grundstücken verpflichtet werden.
Den Gremien der Stadt und dem Ortsbeirat wurden die Ergebnisse und Maßnahmen der Analyse präsentiert. Herr Prachl (ZAR) stellte die vorgeschlagenen Maßnahmen zur Verbesserung des Hochwasserschutzes (Fa.Hydrotec) Weinheim, in der Ortsbeiratssitzung am 12.04.2021 vor, auch die Öffentlichkeit war an dieser Sitzung beteiligt.
Alle sind sich einig, obere Priorität hat die Erweiterung des Regenrückhaltebeckens in Richtung Weinheim. Von Seiten der Stadt wurden wieder die Schritte zur Einleitung eines Planfeststellungsverfahrens beschlossen. Im Vorfeld dieses Schrittes sollte noch einmal versucht werden eine einvernehmliche Lösung mit dem Grundstückseigentümer zu finden.
Bei einem Ortstermin mit Vertretern der Stadt Alzey, Alzey Weinheim, Offenheim, VG Alzey Land, ZAR und dem Büro Franke+Knittel am 10.05.2021 wurde über die Problematik dieser Maßnahme gesprochen. Der Vorschlag einer Renaturierung des Steinbaches zwischen Offenheim und Weinheim fand allgemeine Zustimmung. Statt die landwirtschaftlich genutzten Flächen im Bedarfsfall zu überfluten, könnte man diese erwerben und in das Renaturierungskonzept einbinden. Das Land würde den Grunderwerb und die baulichen Maßnahmen mit 90% im Rahmen der Aktion Blau+ fördern. Die SGD steht diesem Plan auch positiv gegenüber. Das Büro Franke+Knittel wird kurzfristig ein Konzept erarbeiten.
Das weitere Vorgehen:
Franke+Knittel entwirft ein erstes Grobkonzept für die Renaturierung unter Einbeziehung eines Radweges von Offenheim nach Weinheim.
Dieses Konzept wird den Gremien der Stadt Alzey, der VG Alzey Land und der Ortsgemeinde Offenheim vorgestellt.
Nach den Sommerferien sollen die betroffenen Grundstückseigentümer angeschrieben werden. Auch mit dem Vermerk, dass von Seiten der Stadt auch ein Erwerb der Grundstücke für die Renaturierung angestrebt wird.


Gefahrenstellen auf den Friedhöfen in Weinheim und Heimersheim - FWG fordert auch ein Sanierungskonzept für die Friedhofs-Gehwege in Weinheim

In der jüngsten Sitzung des Ausschusses Bürgerdienste am 22. Juni 2021 wurde unter Tagesordnungspunkt Nr. 6 (siehe Tagesordnung und Mitteilung: https://alzey.more-rubin1.de/meeting.php?sid=2021-ABD-62) über den desolaten Zustand der Wege auf dem Heimersheimer Friedhof gesprochen. Den Ausführungen der Verwaltung war zu entnehmen, dass es auf dem dortigen 70m langen und mit Gehwegplatten befestigten Weg, durch Verwerfungen im Untergrund, immer wieder zu Stürzen der Friedhofsbesucher kommt. Die Verwaltung wird nun entsprechend ihrer Verkehrssicherungspflichten den Untergrund prüfen und ein Sanierungskonzept erarbeiten.
FWG-Ausschuss- und Weinheimer Ortsbeiratsmitglied Kramm, informiert dass es solch angelegte Wege auch auf dem Weinheimer Friedhof (links der Aussegnungshalle) gibt, die ähnliche Probleme immer wieder hervorrufen. Entsprechend bat er auch um Überprüfung und Sanierung dieser Wege. Die Verwaltung sagte zu, sich dieser Angelegenheit annehmen zu wollen.